Ein Hund zieht ein – woran ist jetzt zu denken?

Hund zieht ein

Wenn man sich dazu entscheidet, einen Hund (ob Welpe oder erwachsenen Hund) bei sich aufzunehmen, muss man als aller erstes wissen, dass man die Verantwortung für viele Jahre übernimmt. Daher ist es ganz besonders wichtig, sich vorab darüber zu informieren, welche Ansprüche und Bedürfnisse das Tier haben wird. Gerade bei Rassehunden kann man sehr gut im Vorfeld recherchieren, was sie für ein glückliches und zufriedenes Hundeleben benötigen. Man muss in erster Linie genau abwägen und einschätzen, ob man ausreichend Zeit für das Tier hat und auch seinen Ansprüchen gerecht werden kann. Auch darf man nicht verachten, was ein Hund in seinem Leben alles an Geld kosten wird.

Wenn das schon mal geklärt ist und wenn man für sich den perfekten Hund gefunden hat, ist die Freude sicherlich sehr groß. Jetzt muss noch überlegt werden, was man so alles für seinen neuen vierbeinigen Freund benötigen wird.

Nachfolgend eine mögliche Einkaufsliste sowie eine nähere Beschreibung zu dieser Liste:

• Ein hochwertiges Hundefutter
• Leine, Halsband und/oder Geschirr
• Eine Sicherung für den Transport
• Futter- und Wassernäpfe
• Spielzeug/Beschäftigung
• Schlafplatz, Liegen, Hundedecke
• Leckerchen, Kauartikel
• Literatur über Hunde / die Hunderasse

Die Dinge für eine Grundausstattung:

Ein hochwertiges Hundefutter

Die richtige Ernährung wird viel dazu beitragen, dass der Hund möglichst lange und gesund leben wird. Hierbei sollte man auf keinen Fall am falschen Ende sparen! Ein artgerechtes Hundefutter ist wichtig. Als Ernährungsmöglichkeiten hat sich über die Jahre folgendes durchgesetzt:

➢ Trockenfutter
➢ Nassfutter
➢ BARF (Biologisch artgerechte Rohfütterung)

Das richtige Hundefutter ist oft eine Glaubensfrage. Viele Hundehalter schwören auf das Rohfüttern, da dies der ursprünglichen Ernährung des Wolfes besonders nahekommt. Wer das in Erwägung zieht, der sollte sich darüber ausführlich informieren und kompetent beraten lassen. Dann kann es auch eine wirklich sehr gute Alternative sein.

Trockenfutter wird oft wegen des vergleichsweise hohen Getreideanteils kritisiert und daher von vielen Hundehaltern abgelehnt. Ein Nassfutter ist dann oft die Kompromisslösung. Generell sollte man bei jedem Futter auf die Zusammensetzung achten, denn daran erkennt man am ehesten, ob es ein hochwertiges Futter ist. Bei einem Welpen empfiehlt es sich besonders, die erste Zeit das zu füttern, was er bisher bei seinem (hoffentlich seriösen) Züchter bekommen hat.

Worauf man bei den Inhaltsstoffen achten kann:

➢ Eine genaue Deklaration auf der Verpackung
Ein hoher Fleischanteil (Muskelfleisch, wichtige Innereien)
➢ Wenn Getreide, dann höchstens in kleinen Mengen
➢ Keine künstlichen Zusatzstoffe, Aromen, Geschmacksverstärker
➢ Eine Deklaration als Alleinfutter und nicht als Nahrungsergänzung
➢ Kein Zucker

Leine und Geschirr

Mindestens eine, zur Größe und zum Gewicht passende Leine wird man brauchen. Dazu ein ebenfalls passendes Halsband und/oder Geschirr. Häufig empfiehlt sich beides für das Training und im Alltag. Auch eine Schleppleine kann sehr nützlich für ein sichereres Training sein.

Der sichere Transport

Für den Transport im Auto muss ein Hund gesichert werden. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Vieles hängt hier von der Größe des Tiers und des Autos ab und welche Möglichkeiten man im Auto für den sicheren Transport hat. Eine schöne Auswahl diesbezüglich – und noch vieles andere mehr – findet man zum Beispiel bei knuffelwuff.de. Es gibt beispielsweise unterschiedliche Transportboxen für die Vordersitze, Rücksitze und den Kofferraum. Auch ist es möglich den Hund über ein spezielles Geschirr und Gurtsystem zu sichern. Dazu findet man noch Anbieter, die Trenngitter für den Kofferraum haben.

Futter- und Wassernäpfe

Die Näpfe sollten wieder zur Größe des Hundes passen sowie robust und leicht zu reinigen sein. Außerdem ist es besser, wenn die Näpfe nicht zu leicht sind.

Spielzeug / Beschäftigung

Wie viel und was für Spielzeug man haben sollte, hängt natürlich auch sehr vom Alter des Hundes ab. Aber auch für einen Welpen braucht man keine riesige Kiste voll. Das Spielzeug sollte für den jeweiligen Hund geeignet und gesundheitlich unbedenklich sein. Nicht alles ist zu empfehlen. Deshalb ist eine gute Beratung beim Kauf sicher sinnvoll.

Schlafplatz, Liegeplatz, Decke

Zum Ausruhen und Schlafen benötigt ein Hund einen Rückzugsort. Ein gutes Hundebett, ein guter Liegeplatz sollte bequem, groß genug, robust und gut zu reinigen sein. Viele Hunde lieben es, wenn der Rand des Schlafplatzes leicht erhöht ist. Nur den Einstieg sollte es nicht sein. Zusätzlich empfiehlt sich eine Hundedecke, die auch praktisch für unterwegs ist.

Leckerchen und Kauartikel

Für das Training/die Erziehung werden häufig Leckerchen verwendet. Auch hier sollte man auf die Qualität und die Zutaten achten. Kauartikel sind ebenfalls sinnvoll, sie sollten nur nicht zu hart sein und es sollte sich um natürliche, unbehandelte Kauartikel handeln. Beim Kauf spielt wieder Alter und Größe eine Rolle.

Literatur / Ratgeber

Besonders als unerfahrener Hundebesitzer kann der Kauf eines passenden Ratgebers eine große Hilfe sein. Entweder allgemein zum Thema Hund, oder speziell für Welpen und/oder bestimmte Rassen. Natürlich sollte trotzdem zusätzlich eine gute Hundeschule besucht werden.

1 Kommentar zu „Ein Hund zieht ein – woran ist jetzt zu denken?“

  1. Danke für den Beitrag! Ich habe auch von Freunden erfahren, dass die Qualität des Futters ein ganz wichtiger Punkt für die Lebensdauer des Hundes ist. Ich habe einen Hund auf einer Landstraße gefunden, den ich nun behalten habe. Nächste Woche werde ich mich darum kümmern, den Hund anmelden zu lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.